Dienstag, 17. Februar 2009

Bööörnis Abenteuer

Tachin leute.

ICH WURDE ÜBERFALLEN!! Dazu aber später mehr!

So, letzte Woche war Lukas hier bzw. er ist bis heute hier. War sehr sehr lustig mit
Ihm. Doch Lukas will nicht verstehen, dass Rio nicht Bielefeld ist oder
Uba,, wo du mit offener Tür schlafen kannst!

Für mich läuft er durch Rio mit geschlossenen Augen. Wenn ich das
machen würde, dann wäre ich schon längst nicht mehr am leben. Aber dazu komme
ich gleich!

Am ersten Tag wollt er mit 3 anderen Touristen, die er vorher
nicht kannte, zum Zuckerhut und zum Corcovado. Gott sei dank hat das
nicht geklappt! Der Junge ist verrückt, man darf nicht einfach mit
FREMDEN mitgehen in Rio. PUNKT!
Und außerdem wäre das ziemlich knapp geworden mit der Zeit!


So, dann hat Börni gesagt ,kein Ding wir fahren zum Corcovado alleine!
Sind dann erst zu der Praxis von meinem Vater gefahren und danach
zum Corcovado!
Am zweiten Tag waren wir dann am Zuckerhut, war sehr lustig dort. Wir sind
angekommen und was passiert? Es kommt ne Spezial-Einsatztruppe von 60 alten
deutschen Rentnern rein. Lukas und ich haben dann natürlich nur auf
Portugiesisch geredet. Was los? Sagt eine Frau:“Der Junge da könnte ja
echt nen Deutscher sein“! Wir haben uns kaputt gelacht.



Danach haben wir dann 2 Israelis getroffen und sind mit denen
rumgezogen! Verdammt nette Leute! Wir waren dann mit denen bei den
gefärbten Treppen. Da musste ich dann mit Empörung
dieses Bild machen!
Danach waren wir mit denen auf dem größten Schwarzmarkt, den es
in Rio de Janeiro gibt!
War ganz lustig, aber ich wollte da schnell wieder raus!

Am Freitag haben wir uns tagsüber ausgeruht und am Abend wollten wir weg
gehen. Normalerweise gehe ich immer mit meinem Betreuer weg, aber der
war nicht da. Für mich war das Ding gegessen, nee heute dann eben keine Party. Da
aber Lukas unbedingt wollte, haben wir uns um halb zwölf in Rio in den
Bus gesetzt und sind ins Centrum gefahren. Ich hatte noch nie soviel
Angst im Bus wie dort. Als wir durch zwei der größten Favelas Rios fuhren
und dort Leute einstiegen, nicht bezahlten, war
uns klar, hier ist es gefährlich (war mir vorher schon klar).
Auf der Busfahrt habe ich dann einen Mann mit einer Knarre
in der Hand gesehen!
Zum Glück auf der andern Seite der Straße. Da war ich schon leicht
geschockt!
Wir sind dann im Centrum unversehrt angekommen! Haben uns dann da ein
Taxi genommen und sind dann bis nach Lapa gefahren! Dort sind wir dann
in einen Schuppen reingegangen. Ja jetzt fängt die Story mit dem
Überfall an. Um ca 4.30 h kamen zwei Kerle zu mir (der Laden war immer
noch brechend VOLL), beide packten mir gleichzeitig in die Taschen und
klauten mein Handy und meine Geldbörse! Zum Glück ohne Waffe! Das war
ein guter Dieb, er schmiss mir den Schlüssel zurück!

Danach sind wir dann zur Polizei gegangen, die mir aber nicht helfen
konnte. Die haben mich nur verarscht.. So sachen gesagt wie.“ Du sprichst
schlecht Portugiesisch“. Dann hab ich gefragt, ob sie für die Polizei
arbeiten oder für die Drogengang. Ja gut, daraufhin hab ich gesagt, dass ihr
mir eh nicht helfen könnt. Bekommt das eh nicht gebacken, den zu finden.
Wir blieben dort bis es hell wurde und haben dann die Fliege gemacht!
Da Lukas nicht beraubt wurde, hatten wir noch Geld für die 2 Busse,
um nach Hause zu kommen.
Am Samstag waren wir dann auf einer Geburtstagsfeier von einem Freund. War ganz
lustig dort, haben Fußball gespielt und nen bisschen Kaffee getrunken!

Sonntag war dann „Time to KARNEVAL – BLOCO-Piranhas“. Alle Kerle mussten
sich als Frauen verkleiden. Das war echt lustig! Als erstes haben wir uns bei
einer Freundin getroffen und uns dort umgezogen. Als wir
dann zum Bloco fahren wollten, sind wir im Aufzug stecken geblieben. .Es wurde
so nach 10 Minuten voll heiß. Dass Problem war, der Aufzug war zuweit
gefahren, weil wir zu schwer waren (Lukas muss abnehmen :D). Nachdem wir uns
dort mit Hilfe des Hausmeisters befreien konnten, sind wir mit dem
Bus zum Bloc gefahren. Die Anfahrt war schon lustig, alle fröhlich am
rum schreien. Als wir dann ankamen, waren mehr als 5000 Leute auf der
Straße. Es war einfach nur geil und das in meinem Viertel(Jacarepagua)!! Nur
bisschen Kacke war, alle haben mir auf den Arsch geklappst oder haben
mich verarscht, aber ich kann ja schon portugiesisch und hab dann irgendwas
gesagt. Dann waren die traurig und dann war es vorbei!!

vorm Stecken bleiben!
geblieben

mit dem Hausmeister gut links zuerkennen!



Hier die Straße!

Dienstag, 10. Februar 2009

Da bin ich wieder!!

Tachin Leute

Sorry, dass ich solange nix mehr geschrieben habe.
Erstmal war ich Silvester an der Copacabana (Strand), da war dann son
ganz großes Feuerwerk. Wir sind an die Copacabana mit der U-Bahn
gefahren. Also meine Familie und ich.. So, was passiert? In der U-Bahn fängt
mein Vater an Stimmung zu machen und schreit da rum. Alle machten mit -
war echt sau- lustig.
So, dann steigen alle aus, tausende von Menschen.
gehen so einen Gang entlang, bis wir bei zwei Rolltreppen
angekommen sind. Normalerweise eine für Aufwärts und eine für runter. Da aber alle
nach oben wollten wurden beide auf „Aufwärts“ gestellt. In der Mitte der
beiden Rolltreppen waren normale Treppen. So, was macht mein Vater? Vor
der Rolltreppe schubst er Marcelo, ein Freund von mir, zu der normalen
Treppe. Da er jetzt nicht mehr zurück konnte, weil alle mit der
Rolltreppe fahren wollten,, musste er alleine die normalen Treppen hoch.
Er ging die Treppen ganz alleine hoch - da war wirklich keiner. Und was macht
mein Vater? Er fängt an zu schreien:“ Marcelo Marcelo Marcelo“ alle waren am Klatschen,
und riefen auch seinen Namen. Marcelo wurde ganz rot. Ich hab mich kaputt gelacht!



Danach war ich dann mit meiner Familie in Urlaub in Florianopolis. Das ist da, wo Diego vom SV Werder Bremen Urlaub gemacht hat.
Ich habe noch nie schönere Strände gesehen.



So, jetzt zu dem Part, den ich eigentlich nur schreiben wollte. Letzten
Freitag ist der Bratenvogel aus Uba hier angekommen. Damit meine ich
Lukas Hinkel....... für alle die, die ihn nicht kennen. Er ist auch ein
Austauschschüler aus Bielefeld, der auch in Brasilien ist. So, und nun ratet mal wo wir uns getroffen haben?
Natürlich in der Partyhochburg Lapa, das ist das
„ nonplusultra „ was es an Partys gibt. Das ist ein Stadtteil wo
fast nur Discos und Bars sind! Also perfekt für mich.
So, dann sind wir in eine Disco rein für umgerechnet 1 € Eintritt.
Und was passiert mir da in der Disco? Erstmal packt mir so eine Transe
an die Hüfte. Ich guck sie an schüttel den Kopf. Dann 10 min. später
suche ich Lukas. Der war mit irgend einer irgendwo am Quatschen .
So, ich lauf da durch die Disco,
aufeinmal sprechen mich zwei ca. 45 jährige Männer an! „Bist du
Brasilianer?“ fragt der eine. Ich so: :“nee Meister, falsche Baustelle“ .Ich geh weiter und finde dann
letztendlich Lukas. Als wir fast schon gehen wollten tanzte mich eine
sehr sehr sehr alte Frau an, ich schätze mal so 40 – 45 Jahre.. Ich hab mich nur
gekaputt gelacht!

Als wir dann um 5 aus dem Schuppen raus gingen,, haben wir dann noch
Snooker gespielt.. Da unser Kumpel, bei dem wir schlafen wollten, schon
nach Hause gefahren ist, mussten wir die Nacht durchmachen. Egal.

Um ca 6 Uhr sind wir dann mit dem Taxi zur Copacabana gefahren, hat 4 EURO gekostet..
Wir haben uns dann den Sonnenaufgang angeschaut. Echt sau-geil gewesen.
Als es dann hell genug war, sind wir mit dem Bus nach Hause gefahren. Wenn es dunkel ist, fahre ich nicht mit dem Bus, weil der durch Slums fährt und das nachts nicht so geil ist.
Wenn ich von der Disco nach Hause fahre, dann
fahre ich immer an allen Stränden vorbei - es ist
einfach der Hammer!

So, das reicht jetzt - bis denne!

Dienstag, 30. Dezember 2008

From here to Salvador

Servus, servus, servus

so da bin ich wieder. Jetzt kommt ne Story die ich nicht so schnell vergessen werde!!

Die Story fängt an in Rio de Janeiro wo sonst auch nee?
Der Börnibär wollte das große Brasilien entdecken. Da hat er sich so gedacht, ab nach Salvador.
Jau, also was macht der Börnibär? Sacht hier dem Chefknecht:"Meister will nach Salvador". Was macht mein Chefknecht, sucht mir ne Familie. Jauuu danke nee!

So jetzt kommt der Haken an der Geschichte! Ich komme in Salvador am Flughafen an, keiner da. Jauuuuu danke nee! Nach 20 Minuten warten fand ich dann doch meine Familie. Sah auf dem ersten Blick ja ganz nett aus. Aber der Schein trübte meine Sinne! So einiges trübt hier meine Sinne, insbesondere die Kakerlake die Mauricio grade hier erlegt hat in meinem Zimmer!

Um die ganze Geschichte zu verkürzen mach ich ne Liste, ich kenn euch doch, alle lesefaul!
(Würd ich das alles ausführlich schreiben könnt ich direkt nen Buch anfangen!)

1. Ich wohnte dort in einem Slum.
2. Wir hatten kein warmes Wasser(Danke Chef ich liebe dich auch!!)
3. Essen war leicht unverdaulich!
4. Mein Bruder hatte Neigungen zu anderen Jungs(Also nen Schwuler)
4.1 Ich habe nix gegen Schwule, NUR wenn sie mich wollen!
4.2 Ich stellte Regeln auf.
4.3 Regel 1 Wenn du mich irgendwie anmachst oder anschwulst, gibts nen paar auf die Zwölf!
4.3 Regel 2 Wenn ich neben dir aufwache, dann gehst du nur noch einmal ganz lange schlafen!
5. Ich wollte am Wochenende Party machen, wo schleppt der Affe(mein Bruder) mich hin?(jetzt kann ich drüber lachen) In eine Gay-Bar und danach noch zum krönenden Abschluss in eine Schwulen-disco.
5.1 Da das Glück mal wieder nicht auf meiner Seite war, strippte in der Disco ein Gay auf der Bühne. Jaaaaauuuuuu danke nee!
5.2 Alle in der Disco und in der Bar haben psssssss zu mir gemacht!(Nee nee danke du!)
6. In der Woche haben die(also die Freunde von meiner Gastschwuchtel, ich nicht Ehrenwort) sich abgeschossen mit Alkohol.(Bin eher so einer, der am Wochenende mal 1 oder 2 Bierchen trinkt) ;-)
7. Nach einer langen Shoppingtour sind wir in einer Bar eingekehrt(Keine Schwulenbar), so was macht der Affe holt der Schlafmittel raus. Nimmt natürlich auch ne Überdosis(0.5mg war empfohlen für ein Tag doch er nahm 3.0mg) son Affe. Danach war dann Ende im Gelände. Und ich durfte das Taxi nachhause bezahlen.
8. Ich habe immer mit verschlossener Tür geschlafen(Sodass die Regel 2 niemals gebrochen werden konnte!)
9. Da die ja ein Haus im Slum hatten, hatten wir näturlich auch noch nen Apartement am Strand. Das ja mal gar nicht paradox oder?
10. Meine Gastmutter arbeitete in einer anderen Stadt deshalb war sie nur am Wochende da!
11. Eine gute Sache hatte aber die Story. Mein Bruder kannte viele Mädchen, die ich jetzt auch kenne. (Mehr möchte ich nicht sagen)
12. Mein Bruder wusste nicht wann Ferien sind.
13. Ich ging auf eine Schule, in die ich eigentlich nicht gehen durfte, weil es eine Öffentlicheschule war.(zu gefährlich)
14. Mein Schimpfwortschatz in Portugiesisch hat sich mehr als verdoppelt.
15. Mein Flieger auf der Rückreise hatte 6 Stunden Verspätung, dies rundete die 10 Tage dann doch ganz gut ab.

An dieser Stelle möchte ich meinem Chefknecht noch einmal danken, dass er mir nur das beste raus sucht. Und nicht will, dass ich die Schule wechsel in Rio de Janeiro. Danke MEISTER!!

In Salvador ist noch viel mehr passiert, das kann ich aber leider jetzt nicht alles schreiben.

Schöne Grüße aus Rio de Janeiro und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Mittwoch, 24. Dezember 2008

Weihnachten und so!!

Oi und tachin,

Als erstes ich lebe noch!
Zweitens Frohe Weihnachten und nen guten Rutsch an alle Mann in Deutschland!
Drittens ich werde die Woche mal einen Blog rein schieben, weil zurzeit hier voll Hütte ist. Die Schwester von meiner Mutter, aus der USA ist hier. Deshalb habe ich zurzeit kaum Zeit!

Mittwoch, 3. Dezember 2008

Geschichte Brasiliens

Oi, tachen und servus

Mit diesem Blog will ich euch die Geschichte von Brasilien näher bringen.
Als erstes wie euch sicherlich bekannt ist, hat ein Herr Kolumbus Amerika endeckte.
Als er die sogenannte "Neue Welt" endeckte, wurde sie aufgeteilt in den spanischen Teil und den portugiesischen Teil. Und wie ihr euch jetzt bestimmt schon denken könnt fiel Brasilien in den portugiesischen Teil.

Als erstes dachte man Brasilien sei nur eine Insel, darum nannte man Brasilien als erstes Vera Cruz.

Doch als sie spitz bekommen hatten, dass Brasilien keine Insel ist, nannten sie es Brasilien. Der Grund für den Namen ist ein Holz, was tonnenweise nach Europa exportiert(geraubt) wurde. Dieses Holz heißt Pau Brasil, und dient der Gewinnung von Farbe und der Möbelherstellung.
(Dieses Bild zeigt genau die Zweideutigkeit von Pau Brasili, Pau heißt auch Stock und Pen**, dagegen Pão heißt Brot, dies hört sich aber fast gleich an)


Auf Grund des vielen Holzes in São Salvador da Bahía de Todos os Santos(heutige Salvador), wurde Salvador zur ersten Hauptstadt ernannt!

An diesem Punkt will ich einen kurzen Schnitt machen, weil ich euch erklären will warum ich jetzt über die Geschichte von Brasilien schreibe. Ich fliege diesen Samstag nach Salvador, die erste Hauptstadt von Brasilien. Dort gibt es sehr viele Kirchen, eine sogar aus puren Gold!!

Aber jetzt weiter im Takt, nach dem der Bedarf an Holz gedeckt war, wurde in Brasilien Zuckerrohr angepflanzt. Dies führte dann zur Sklaverei, und zum Wechsel der Hauptstadt, nun war Rio de Janeiro die Hauptstadt Brasiliens. Dies hatte 3 Gründe: Erstens der König wohnte dort, und der Anbau von Zuckerrohr war hier optimal, außerdem wurde in der Nähe von Rio de Janeiro Gold gefunden.

Nachdem viele Indianer Selbstmord auf den Feldern begingen, oder an eupropäischen Krankheiten starben, wurden Sklaven aus Afrika importiert. Um 1600 war Brasilien nun der größte Zuckerproduzent der Welt. In diesem Jahr wurde auch der sogenannte Dreieckshandel betrieben.Später wurde außerdem noch Tabak, Rum und Kaffee angebaut. Brasilien war das letzte Land was die Sklaverei abschaffte!

1891 wurde dann beschlossen eine neue Haupstadt zu errichten. Der Grund war, dass der Staat seine Hauptstadt zentraler haben wollte. Verantwortlicher Stadtplaner war Lúcio Costa. Der Architekt Oscar Niemeyer trug als Chef des staatlichen Bauamtes die Verantwortung für das Projekt Brasília und entwarf die öffentlichen Gebäude. Als Grundriss für die Stadt wurde die Form eines Flugzeuges gewählt.

So das ist erstmal genug.
Grüße aus Rio de Janeiro euer Björn.

Dienstag, 2. Dezember 2008

Typische Musik

Hallo Leute,

hier nur ganz kurz typische Musik aus Brasilien.

Donnerstag, 27. November 2008

Björn in Brasilien

Tach, moin moin und servus leute

da ich lang nichts mehr geschrieben habe,
werde ich jetzt mal wieder ein paar Zeilen in den Computer hacken.

Als erstes, ich habe jetzt Ferien, seit knapp 3 Wochen. Und da die hier keinen Plan haben von Einteilung der Ferien , werde ich auch noch 3 weitere Monate frei haben, dies erfuhr ich natürlich unter Tränen, Freudestränen!! Schade aber auch, dass die Schule zu hat, da konnte man sich immer gut ausruhen. Aber ich habe bereits einen guten Ersatz gefunden. Ich spiele jetzt seit 1 Woche in dem ortsansäßigen Fußballclub. Die habe gesagt das ich der typische Deutsche bin, laufen und hart schießen. Macht aber echt Spaß mit denen. Habe jetzt immer Training am Dienstag und am Donnerstag. Passt perfekt, weil ich am Montag, Mittwoch und Donnerstag ins Fitnesstudio gehe.

Ich habe jetzt endlich die Fotos und das Video von Anna bekommen, also den ersten Besuch in Juiz de Fora. Das Video enstand in einem Spielcenter. Ja ihr habt richtig gehört, man kann sein Geld schon in den jungen Jahren in so Spielcentern verballern. Also mir gefällts. ;)


video
Jetzt noch was für die Tierfreunde unter euch. ;)
Eben vor ca 20 Minuten, habe ich Äffchen gefüttert, dabei sind mir diese Aufnahmen gelungen.
Ihr fragt euch bestimmt wo das ist. Das ist genau vor meiner Haustür!!


video

video